Jahresabschluss 2011 festgestellt

03.04.2012

Der Aufsichtsrat der Venetus Beteiligungen AG (WKN A0Z25L, Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse), hat auf seiner bilanzfeststellenden Sitzung den Jahresabschluss 2011 gebilligt, der damit gemäß § 172 AktG festgestellt ist.

Venetus Beteiligungen AG:

- Jahresabschluss 2011 festgestellt 

Der Aufsichtsrat der Venetus Beteiligungen AG (WKN A0Z25L, Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse), hat auf seiner bilanzfeststellenden Sitzung den Jahresabschluss 2011 gebilligt, der damit gemäß § 172 AktG festgestellt ist. Die Venetus Beteiligungen AG, Berlin, hält als Unternehmensbeteiligungsgesellschaft die Mehrheit der Anteile an der AdrenoMed AG, Hennigsdorf, einem biopharmazeutischen Unternehmen, das sich mit der Entwicklung von Therapeutika zur Behandlung schwerer Infektionen und Organversagens beschäftigt. 


Am 20. März 2012 ist auf einem internationalen Fachkongress in Brüssel über erfolgreiche Tierversuche mit Adrenomedullin spezifischen Antikörpern berichtet worden (vgl. dazu auch die Corporate News vom selben Tag). Die Venetus Beteiligungen AG führte im Januar 2011 eine Kapitalerhöhung um insgesamt nominal 125.000,00 EUR durch. Die 125.000 neuen Aktien wurden zu einem Bezugspreis von 8,00 EUR je Aktie ausgegeben. Durch diese Kapitalmaßnahme konnte die Gesellschaft Finanzmittel in Höhe von 1.000.000 EUR einnehmen, welche im Juni 2011 im Rahmen einer Kapitalerhöhung in die AdrenoMed AG investiert wurden. Darüber hinaus wurden im Juli 2011 jeweils 10.000 Aktien der AdrenoMed AG von der Neuropep GmbH, Berlin, und von Dr. Bernd Wegener zum Preis von 1,00 EUR pro Aktie übernommen. Zum 31. Dezember 2011 hielt die Venetus Beteiligungen AG damit 83,64% (Ende 2010: 40,00%) der Anteile an der AdrenoMed AG. Die Beteiligung an der AdrenoMed AG verringerte sich nach dem Bilanzstichtag im Februar 2012 auf 66,67%, da die Venetus Beteiligungen AG im Rahmen einer Erhöhung des Grundkapitals der AdrenoMed AG ihr Bezugsrecht nicht ausgeübt hat, weil sie ihre verfügbaren flüssigen Mittel zur Deckung des laufenden Finanzmittelbedarfs für das Geschäftsjahr 2012 benötigt. Das Gesamtvermögen hat sich gegenüber dem Vorjahr um 936,53 TEUR auf 1.163,17 TEUR erhöht. 


Dieser Anstieg resultiert im Wesentlichen aus der Erhöhung der Kapitalbeteiligung an der AdrenoMed AG. Der Anteil des langfristig gebundenen Vermögens am Gesamtvermögen hat sich von 10,81% zum 31. Dezember 2010 auf 89,80% zum 31. Dezember 2011 erhöht. Dementsprechend hat sich das mittel- und kurzfristige Vermögen um 83,47 TEUR auf nunmehr 118,67 TEUR vermindert. 

Der Rückgang der liquiden Mittel resultiert aus verschiedenen betrieblichen Aufwendungen für Verwaltungszwecke der Venetus Beteiligungen AG als Holdinggesellschaft für die Anteile an der AdrenoMed AG sowie für die Börsennotierung an der Frankfurter Wertpapierbörse und die sich aus der Börsennotierung ergebenden Folgekosten (Hauptversammlung, Investor Relations, Listing Fee, etc.). Das Eigenkapital der Gesellschaft ist um 879,12 TEUR auf 1.089,99 TEUR angestiegen. Die bilanzielle Eigenkapitalquote der Gesellschaft beträgt zum Abschlussstichtag 93,71% des Gesamtkapitals gegenüber 93,04% im Vorjahr. Für die kommenden zwei Jahre strebt die Gesellschaft weitere Unternehmensbeteiligungen im Therapeutischen Markt an. 


Die Zielrichtung geht dabei auf Unternehmen mit innovativen Forschungsansätzen. Die Finanzierung der nächsten Meilensteine der Beteiligungsgesellschaft AdrenoMed AG erscheint für das Geschäftsjahr 2012 gesichert. Desgleichen konnten wesentliche Erfindungen im Zusammenhang mit dem Leitprodukt patentrechtlich angemeldet und erweitert werden. Berlin, 03. April 2012 Der Vorstand 

Venetus Beteiligungen AG